Frauen- vs. Männerautos – Klischees bestätigt

Männer fahren dicke "Schlitten" zum Angeben, Frauen hingegen Kleinwagen, um praktisch und einfach parken zu können – das besagt zumindest ein Klischee. Aber welche Autos sind wirklich die beliebtesten bei den jeweiligen Geschlechtern?

Der Fiat 500 ist bei Frauen beliebt. Bild: Fiat

Eine Studie von Verivox bestätigt die These: Männer fahren Autos der Mittelklasse und aufwärts, Frauen sind eher mit Kleinst- und Kleinwagen unterwegs.

Auf dem Vergleichsportal wurden 85 Prozent aller Kfz-Versicherungen für den Tesla Model 3 von Männern abgeschlossen. Darauf folgen in puncto Beliebtheit mit einem Männeranteil von je 83 Prozent BMW 5er, Audi Allroad Quattro und Skoda Superb. In der Männerwelt ebenfalls begehrt sind E-Klasse (81 Prozent), Audi A6, Volvo XC60 und Mitsubishi Outlander mit je 80 Prozent. Auch der Audi Q5 (79 Prozent) und VW Passat (78 Prozent) sind in den Top Ten.

Frauen hingegen mögen vor allem Kleinwagen. Der Fiat 500 (64 Prozent) ist allen Fahrzeugen voraus, was die Autoliebe der Damen betrifft. Audi A1 (63 Prozent) Opel Adam (61 Prozent), Mitsubishi Space Star (59 Prozent) und Hyundai i20 kommen auf die Ränge zwei bis fünf. Mini und Toyota Yaris sind mit je einem Frauenanteil von 57 Prozent ebenfalls sehr beliebt. Auf den Nissan Micra fahren 56 Prozent, auf den Renault Twingo und Hyundai i10 je 54 Prozent der Frauen ab.

Was Frauen wollen
Wie bei allen Dingen gilt: Man sollte nicht verallgemeinern – das gilt auch für Männer- und Frauenklischees in Sachen Autos. Doch der Trend geht in eine Richtung: Die Damen bevorzugen eher praktische Autos, die viel Platz bieten. Vor allem der Kofferraum soll geräumig sein. Auch der Sicherheitsaspekt darf nicht zu kurz kommen. Denn Frauen lassen eher eine Rückfahrkamera oder zusätzliche Airbaigs installieren als die Männer. Rein ästhetisch gesehen spielt in der Frauenwelt die Form der Autos keine entscheidende Rolle – die Farbe aber sehr wohl.

Was Männer brauchen
Männer kaufen andere Autos als Frauen. Sie geben nicht nur mehr Geld für einen Wagen  aus, sondern bezahlen auch mehr für Ausstattung und Leistung. Doch nicht nur die PS-Zahl spielt für sie eine zentrale Rolle, auch ein starker Sound darf nicht vernachlässigt werden. Bezüglich der Optik achten die Herren mehr auf die Form als die Frauen.

Individuelle Vorlieben
Natürlich dürfen wir nicht alle Frauen und Männer über einen Kamm scheren. Auch wenn sich manche Klischees bestätigen, achtet jeder Mensch grundsätzlich auf andere Aspekte beim Autokauf. Schlussendlich ist das Wichtigste, dass euch euer Auto gefällt, es gut fährt und ihr sicher von A nach B kommt.